„In aller Ruhe“ mit Teresa Bücker

07.05.2024

Sie sei in den 1980er und 1990er Jahren groß geworden, als ihr vermittelt wurde: „Ihr könnt alles werden, was ihr wollt“, erinnert sich Teresa Bücker im Gespräch mit Carolin Emcke. Aber: „Wenn ich mich in meinem privaten Umfeld umgeschaut habe – in Westdeutschland, in einem konservativen Umfeld – dann gab es so gut wie keine Frauen, die eigenständig berufstätig waren. Keine, die so etwas wie eine Karriere hatten, sondern es waren überwiegend Hausfrauen, gegebenenfalls Teilzeitbeschäftigte nach einer längeren Familienphase.“
_____
Hier weiterlesen >> „Care-Arbeit wurde entpolitisiert“ – Teresa Bücker über Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft. sueddeutsche.de
FOTO: Paula Winkler/Bearbeitung: SZ